Naturheilpraxis Lutz Meinl
Heilpraktiker







































Chiropraktik nach Dr. Dean Kirchner ( USA )

In der westlichen Welt haben etwa 85% der Bevölkerung schon einmal Bekanntschaft mit Rückenschmerzen gemacht. Dieser hohe Prozentsatz ist die logische Konsequenz einer Lebensweise, die uns einerseits Bequemlichkeiten und Entlastungen beschert, anderseits aber unseren Körper heute in vielen Dingen übermäßig und oft sehr einseitig belastet. Sitzen, besonders über längere Zeit, ist eine unnatürliche Körperhaltung. Wir alle wissen, dass wir zu wenig Bewegung haben - oder zu hart arbeiten. Den wenigsten ist bewusst, dass sie sogar im Schlaf die Wirbelsäule falsch belasten, wenn sie z. B. auf einem durchhängenden Federrahmen mit einer zu weichen Matratze liegen. Bereits der griechische Arzt Hippokrates forderte, bei jeder Erkrankung auch an der Wirbelsäule nach den Ursachen zu forschen. Dieses Verfahren, Fehlstellungen der Wirbelsäule mit Hilfe der Hände zu behandeln, nennt man Chiropraktik. Um 1895 wurde die Chiropraktik durch den Amerikaner D.D. Palmer wiederentdeckt. Da in der Wirbelsäule das Rückenmark verläuft, das sämtliche Organe über Nerven mit dem Gehirn verbindet, können Fehlstellungen der Wirbelsäule zu Störungen anderer Organe führen, deshalb kann in vielen Fällen der geübte Heilpraktiker mit gezielten Handgriffen an den entsprechenden Wirbeln auch Störungen an anderen Organen beheben. In meiner Praxis wende ich die Methode nach Dr. Dean Kirchner DC (Doktor Chiropraktik) USA an. Ebenso wende ich die sanfte Wirbelsäulentherapie nach Dorn an.

Besucher seit dem 01.07.2001
designed by T. Wirth // Com at Work